Nach Peking fuhren wir nicht, aber zur „Peking“

Auf diesen Tag haben viele Menschen hingearbeitet und gefiebert. Als vor drei Jahren ein verrosteter Rumpf mit Masten und Aufbauten per Dockschiff von New York nach Brunsbüttel gebracht wurde, haben wohl die Wenigsten daran geglaubt, dass hieraus ein stolzer Flying P-Liner werden würde. Die Werft und die Planer haben tolle Arbeit geleistet. Ein wahres Schmuckstück ist die „Peking“ geworden.

Wir haben Sie auf dem Weg von Wewelsfleth nach Hamburg begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.